1aSEO-MEM-zur-Suchmaschinenoptimierung

Blogging-Erfahrungen

Martin Mißfeld ruft jede Woche zu einem Thema die Bloggergemeinde auf, ihre Erfahrungen und Gedanken niederzuschreiben. Das Konzept heißt "Webmasterfriday" und ist unter www.webmasterfriday.de zu finden. Der dieswöchige Themenkreis steht unter dem Stern: "Erfahrungen teilen - oder besser für sich behalten?".

Martin fragt in seinem Post, was man im Laufe der Monate und Jahre beim Bloggen lernt und welche Erfahrungen man sammelt und fragt:

"Wie geht ihr mit Euren Erfahrungen aus dem Blogger-Leben um? Ist das etwas, was ihr teilt? Und wenn ja, wo? Im Blog, oder eher in Social-Media-Kanälen? Oder sagt ihr Euch: ist doch egal, andere werden das nicht brauchen? und  behaltet Eure Erkenntnisse für Euch? Oder traut ihr Euch nicht so recht, darüber zu schreiben? Seid ihr unsicher, ob ihr vielleicht auf einer falschen Fährte seid?"

Mit dem Bloggen an sich habe ich gerade erst angefangen. Ich finde, dass die Schäden der juristischen Ausbildung durchaus ihre Spuren hinterlassen haben. Nichts ist am Anfang schwerer, als einfache und klare Hauptsätze zu schreiben. Diese Hauptsätze dann noch mit Bedeutung zu füllen - ohne dass vorzugsweise juristische Füllworte benutzt werden - ist ein ziemlich großes Abenteuer.

Für mich ist wichtig, eine "Botschaft" zu haben. Vielleicht auch etwas, das nicht schon von hunderten anderen Menschen vorher aufgegriffen und kopiert wurde oder gar aus dem anglo-amerikanischen Raum einfach nur übersetzt wurde und im eigenen Blog als "big news" verkauft wird. Verbunden mit der Botschaft ist nach meinem Dafürhalten auch eine gewisse Sprachchirurgie. Der Unterschied zwischen "komisch" und "seltsam" ist groß. Komisch erregte Menschen lachen wahrscheinlich oder schauen fröhlich. Seltsam erregte Menschen legen das Gesicht in Falten oder zeigen Angst oder Verwunderung in ihrem Gesichtsausdruck. Trotzdem werden beide Worte austauschbar als Synonyme mit etwa gleicher Bedeutung benutzt. Das finde ich unpräzise.

Von meinen Kunden weiß ich, dass viele Wert auf Blogging und zusätzliche Informationen legen. Bloggen ist dem Newsletter in Sachen Informationsgehalt vielleicht gar nicht so unähnlich - als Konzept.

In unserer Arbeit haben mein Team und ich mittlerweile einige interessante Entdeckungen gemacht, die wir gerade in einer kleinen Studie prüfen. Veröffentlicht wird wahrscheinlich in 5-8 Wochen.

Von meinen Erfahrungen mit Blogging möchte ich allerdings noch einmal zurück zu Martins Fragen kommen:

Mit den gesammelten Erfahrungen lerne ich derzeit das öffentliche Schreiben. Ich finde toll, dass auch andere ihre Beobachtungen und Erfahrungen teilen. Ohne eine Community, die Inhalte und Erfahrungen teilt, wären wir als SEOs oder Online Marketeers weniger schlau. Allerdings habe ich auch gelernt, dass man die Erfahrungen der anderen validieren sollte. Nicht immer ist die Absicht der Botschaft, Wissen zu vermitteln. Oft kann das auch "Eigenmarketing" sein. Stichworte: "Backlinkaufbau ist sehr schwer". Die alten Hasen sagen eben einiges - aber nicht alles. Lügen ist das nicht, aber eine Auslassung in der Holistik der Wahrheit und darauf sollte man als SEO, Leser und Mensch stets vorbereitet sein.

Martins letzte in den Raum gestellte Frage ("Abschließend noch eine Frage an die alten Hasen: warum ändert sich die Einstellung zu diesem Thema wohl? Viele der alten Hasen waren früher sehr auskunftsfreudig. Aber aus irgendeinem Grund lässt das mit der Zeit nach, oder?") möchte ich recht theoretisch beantworten:

Für mich gilt Fromms "Haben oder Sein" in vielen Lebenslagen. Ich glaube, dass Teilen viel Freude macht und ich suche gezielt die Leute, die für diese Einstellung brennen. In der Riege der alten Hasen liegt vielleicht etwas wie Blogginmüdigkeit, das Gefühl, Vieles schon gesagt zu haben oder einfach die Gewissheit, dass man sich Konkurrenz schafft. Viel Konkurrenz. Darüber hinaus lesen nicht nur Kollegen mit. Die Gemeinde der SEOs ist größer geworden und stark im Kundenfokus angekommen. Zu viel verraten ist dann vielleicht schädlich (?).

Als wir bei Karl zusammen saßen, hatten wir uns auch darüber unterhalten, dass das Zusammenspiel der alten Hasen eben auch auf einer anderen Form der "intellektuellen Höhe" oder Augenhöhe stattfindet. Man hat eben eine Menge ausprobiert und gesehen und stellt sich nicht mehr Fragen nach "Title" und "Meta"-Tags. Gut für die SEOs, weil das Thema immer komplexer und vielschichtiger wird und damit echte Experten gefragter denn je sein werden. Vielleicht lässt sich die "Müdigkeit der alten Hasen" aber auch durch eine junge Generation SEOs lösen, die das Teilen von Erfahrungen wieder stärkt.

Wie bereits im ersten Blogpost "SEO Köln" erwähnt, treffe ich mich regelmäßig mit meinen Kollegen aus dem Umfeld. Nach der SMX werden wir zügig ein neues Treffen anberaumen. Wer dabei sein will, nimmt Kontakt auf!

 

Kommentare erwünscht. Haben oder Sein? :-)

 

Bewerte diesen Beitrag:
Alte Blogs löschen oder nicht?

Kommentare

 
Gäste - Alex L am Samstag, 13. April 2013 23:43

Hi Christopher,
es freut mich, dass du dich für das Blogging entschieden hast und dabei bist. Und du bist soweit ich es verstanden habe, auch für das Teilen von Erfahrungen. Das ist schön zu lesen, denn es mir auch nicht anders geht und ich teile mein Wissen gerne mit anderen.

0
Hi Christopher, es freut mich, dass du dich für das Blogging entschieden hast und dabei bist. Und du bist soweit ich es verstanden habe, auch für das Teilen von Erfahrungen. Das ist schön zu lesen, denn es mir auch nicht anders geht und ich teile mein Wissen gerne mit anderen.
Gäste - Christopher Wagner am Sonntag, 14. April 2013 13:13

Hallo Alex -
cool :-) Wäre schön, wenn Du beim nächsten Mal einen Link hinterlässt, damit alle wissen, was Du so schreibst! Teilen multipliziert Wissen und spezialisiert. Und darum muss es gehen!
Chris

0
Hallo Alex - cool :-) Wäre schön, wenn Du beim nächsten Mal einen Link hinterlässt, damit alle wissen, was Du so schreibst! Teilen multipliziert Wissen und spezialisiert. Und darum muss es gehen! Chris
Gäste - Alex L am Sonntag, 14. April 2013 20:07

Hi Christopher,
eigentlich habe ich den Link hier als Webseite eingetragen gehabt, aber irgendwie scheint es nicht übernehmen zu wollen. Ich probiere es jetzt noch ein mal. Jepp, das Teilen von Wissen ist grundlegend nützlich.

0
Hi Christopher, eigentlich habe ich den Link hier als Webseite eingetragen gehabt, aber irgendwie scheint es nicht übernehmen zu wollen. Ich probiere es jetzt noch ein mal. Jepp, das Teilen von Wissen ist grundlegend nützlich.
Gäste - Alex L am Sonntag, 14. April 2013 20:08

Nee, der Link zur Webseite wird nicht übernommen und was ist mit HTML!? Mein Blog befindet sich unter http://internetblogger.de

0
Nee, der Link zur Webseite wird nicht übernommen und was ist mit HTML!? Mein Blog befindet sich unter http://internetblogger.de

Rückrufservice

Ein persönliches Gespräch klärt schnell Ihre Fragen. Mit Ihren Kontaktinformationen setzen wir uns schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung!

Rückruf-Service